Vereinsausflug

Einmal jährlich findet der IPU Vereinsausflug statt. Auf Exkursionen versuchen wir, geselliges Beisammensein und Weiterbildung zu verknüpfen. Die Spannbreite reicht von der Besichtigung von Kernkraftwerken bis zur Gletscherwanderung unter fachkundiger Führung.

IPU Ausflug 2018 – Alpine Permakultur erleben

Ein Wochenende voller Premieren! Der diesjährige IPU-Vereinsausflug stand ganz im Zeichen neuer Erfahrungen.

Es war eine wild zusammengewürfelte Truppe, die sich am Samstag dem 15. September in Brienz zusammenfand, um gemeinsam mit dem Postauto zur Schweibenalp zu reisen. Trotz der vielen neuen Gesichter war das Eis zwischen den zehn Teilnehmenden schnell gebrochen. Uns alle verband das Interesse an Permakultur und so mangelte es nicht an Gesprächsthemen. Am Ziel unserer Reise angelangt, legten wir kurz unser Gepäck ab und beschlossen sogleich, gemeinsam zum sogenannten Hograt hinauf zu wandern. Während des Aufstiegs zum Aussichtspunkt begegneten wir einer Gruppe Gämsen in freier Wildbahn – eine Premiere für viele unter uns! Oben angekommen, genossen wir die Aussicht auf den türkisglitzernden Brienzersee und das am anderen Ufer liegende imposante Rothhorn. Nach diesem ereignisreichen Tag stürzten wir uns am Abend hungrig über das leckere Vegi-Buffet. Nach dem Essen amüsierten wir uns beim «Werwölfle» und auch ein wenig über die Neulinge, die dieses Spiel zum ersten Mal spielten und mehr oder weniger erfolgreich die unschuldigen Werwölfe mimten. Todmüde von diesen vielen neuen Eindrücken fielen wir ins Bett und freuten uns bereits auf die Führung durch die Permakulturgärten der Schweibenalp am folgenden Tag.

Auch die Führung bot eine ganze Reihe neuer Erfahrungen. Neben der Geschichte des Seminarzentrums, das 1896 als Kurhaus für Tuberkulosekranke gebaut wurde und sich in den 80er Jahren zu einem Ashram und spirituellen Zentrum wandelte, erhielten wir Einblick in die ganzheitliche Anbauphilosophie der Bewohner der Schweibenalp: Geschlossene Kreisläufe und eine hohe Biodiversität seien die Hauptziele beim Kultivieren der Landschaft, erzählte unsere Führerin Angelika, die seit 4 Jahren Teil der Lebensgemeinschaft ist. Begleitet vom Summen der fleissigen Bienen spazierten wir durch die Saat- und Gemüsegärten und erfreuten uns am Broccoli und manch anderem Gemüse, das viele unter uns zum ersten Mal in seiner ursprünglichen Form zu Gesicht bekamen. Ebenfalls zum ersten Mal betraten wir ein in den Anden übliches Erdgewächshaus. Durch seine schräg am Südhang gelegene Ausrichtung speichert es das Sonnenlicht so gut, dass es im Winter eine gut 3-5°C wärmere Innentemperatur aufweist und darum ideal ist, um mehrjährige Pflanzen zu überwintern. Nach der Führung beschlossen wir spontan, unseren Heimweg mit einer Wanderung zu den Giessbachfällen zu verbinden. Den krönenden Abschluss unseres zweitätigen Ausflugs bildete die Überquerung des Brienzersees mit einem alten Dampfer aus dem Jahr 1914.

Wir freuen uns jetzt schon auf den Ausflug im nächsten Jahr!

Hier geht es zum Fotoalbum

Rückblick

2017 – Auszeit im Schnee

Beim IPU-Ausflug im Februar 2018 waren wir auf Schneeschuhen unterwegs im Wägital (SZ) – begleitet von Erlebnispädagogin und IPU-Mitglied Andrea Arnold. Gemeinsam stiegen wir zum urchigen „Lufthüttli“ auf. Am Abend genossen wir die Wärme unseres Lagerfeuers und die klare Sicht auf den Sternenhimmel. Am nächsten Tag ging es schlitternd und rutschend durch den Tiefschnee zurück ins Tal.

2016 – Herbstwanderung & Besichtigung Biobauernhof

Beim IPU-Ausflug 2016 besuchten wir den Biobauernhof Zaugg. Dort erwartete uns eine Führung über den Hof mit anschliessendem Apéro. Für’s Nachtessen kehrten wir gemeinsam wieder nach Bern zurück.

2015 – Besichtigung Solar- und Windkraftwerk

Der Vereinsausflug führte uns zum Mont Soleil, wo wir ein Solar- und Windkraftwerk besichtigten. Nach einem gemütlichen Picknick fuhren wir mit Elektro-Trottinetts nach St. Imier.

2014 – Wanderung Morteratschgletscher

Vereinsausflug Morteratschgletscher