Rückblick 6. IPU Kongress zu Suffizienz

Am 24. Oktober 2014 fand im Volkshaus Zürich der 6. IPU-Kongress statt, dabei stand das Thema Suffizienz im Mittelpunkt. Suffizienz bezeichnet eine Nachhaltigkeitsstrategie auf dem Prinzip der Genügsamkeit und eines bewussteren, reduzierten Konsums. Unter dem Titel „Suffizienz – Zum Glück braucht’s nicht viel“ wurden aktuelle Erkenntnisse aus der Psychologie, der Wirtschaft und Politik zum Thema Suffizienz vorgestellt und diskutiert. Zudem wurde praxisrelevantes, psychologisches Wissen in verschiedenen Workshops vermittelt.

Der Kongress war dank unserem Organisationsteam ein voller Erfolg und wurde von 150 glücklichen Teilnehmenden besucht.

Die Fotos vom Kongress sind ab sofort auf unserer Facebookseite zu finden. Wir danken allen Beteiligten für den schönen Tag!

Stammtisch in Bern 3. Dezember 2014

Immer mal wieder treffen sich IPU-Mitglieder und Umweltpsychologie-Interessierte in Bern um sich austauschen, zum plaudern und zusammen ein Gläschen zu trinken. Im Dezember gibt es also Gelegenheit für euch, mal wieder etwas IPU-Luft zu schnuppern.

Wann:       3. Dezember 2014, ab 18.00 Uhr

Wo:            Restaurant O bolles, Bollwerk 35, 3011 Bern

Anmelden könnt ihr euch gerne direkt bei Stephanie.

IPU Forum am 26. November 2014

Pünktlich gegen Jahresende findet das IPU-Forum statt. Hier erfahrt ihr, was bei der IPU über das Jahr so los war. Wir schauen einen Film an, tauschen unsere Neuigkeiten aus und geniessen ein feines Essen. Dies ist eine Gelegenheit für bestehende Mitglieder wieder einmal etwas IPU Luft zu schnuppern aber auch für alle, die an einer Mitgliedschaft interessiert sind und uns kennenlernen möchten.

Wo:          Studierendenfoyer des Hochschulforums Zürich (Hirschengraben 7, Zürich)

Wann:     18.30 Uhr

Anmelden könnt ihr euch hier.

Wir freuen uns auf euch!

Basiskurs Umweltpsychologie

Am 25. April 2015 wird die IPU erneut einen eintägigen Umweltpsychologie-Kurs anbieten. Veranstaltungsort wird das Volkshaus Zürich sein.

Der Kurs wird den Bogen von grundlegenden Einflussfaktoren auf umweltrelevantes Verhalten bis hin zu praktischen Interventionen spannen und richtet sich an Praktiker/innen im Umweltbereich, an Studierende sowie jene, die sich für Umweltpsychologie interessieren und sich darin weiterbilden wollen.

Genaueres zum Kurs wird in Kürze auf der Webseite publiziert.

Vereinsausflug auf den Morteratschgletscher

Berninagruppe


Ende September begaben wir uns geführt von Dr. Felix Keller (Leiter Bereich Landschaft des Europäischen Tourismus Institut ETI Schweiz) gemeinsam auf den Morteratschgletscher. Wir starteten dazu am Samstag Nachmittag ab Morteratsch, um dann bis zur Bovalhütte aufzusteigen. Es folgte ein Abendessen, gemütliches Beisammensein und die Übernachtung. Nach dem Frühstück am Folgetag wanderten wir mit Steigeisen über den Morteratschgletscher zurück ins Tal.

Es war ein unvergessliches Erlebnis, danke an alle die dabei waren. Ein ganz besonderer Dank geht an Felix Keller für die tolle Führung! Die ganze Fotostrecke dazu gibt es auf unserer Facebookseite zu sehen.

Stammtisch vom 4. Juni 2014

Café Justus beim Römerhof in Zürich

Wir möchten uns bei allen Gästen herzlich für das zahlreiche Erscheinen bedanken.

Neben bestehenden und neuen Mitgliedern waren auch Vertreter einiger anderer Organisationen mit dabei, darunter WeAct, LAMM, Projekt Clever von Biovision sowie project21. Es war ein sehr interessanter Abend und man tauschte sich ausgiebig über Umweltpsychologisches, die aktuellen Projekte, den 6. IPU Kongress, zukünftige Vorhaben sowie Aktivitäten aus.

Basiskurs Umweltpsychologie vom April 2014

Am 5. April veranstaltete die IPU, finanziell unterstützt vom WWF, erstmals einen eintägigen Umweltpsychologie-Kurs.

Dieser spannte den Bogen von grundlegenden Einflussfaktoren auf umweltrelevantes Verhalten bis hin zu praktischen Interventionen und richtete sich an Praktiker/innen im Umweltbereich, an Studierende sowie jene, die sich für Umweltpsychologie interessieren und sich darin weiterbilden wollen.

Auf den Kurs haben wir von den Teilnehmenden eine sehr positive Resonanz bekommen. Wir möchten uns bei dem Organisationsteam und den Referentinnen herzlich bedanken!

Genaueres zum Kurs findet ihr hier.