Vorstand

Der Vorstand besteht aus Studierenden, Forschenden und Arbeitstätigen. Er ist für die Umsetz- ung des Jahresprogramms zuständig und leitet die Aktivitäten des Vereins. Im Folgenden stellen sich die Vorstandsmitglieder kurz vor.


Maya Mathias
Präsidentin

Maya MathiasBeruflicher Werdegang: Master in Psychologie mit dem Schwerpunkt Sozial-, Organisations- und Wirtschafts-psychologie, Nebenfach Politikwissenschaften, an der Universität Zürich. Zurzeit bei der Alpenschutzkommission CIPRA International als Mitarbeiterin Kommunikation tätig.

Interessen: Nachhaltigkeit, Naturschutz und Bergsport.

Mein Einsatz für die IPU Schweiz: Als Präsidentin möchte ich einen aktiven Beitrag leisten, um die Umweltpsychologie weiter bekannt zu machen. Bevor ich das Amt als Präsidentin übernommen habe, war ich PR-Verantwortliche des Vereins. Daneben war ich im IPU Kongressteam 2014 und habe den Kongress zum Thema „Suffizienz – Zum Glück braucht’s nicht viel“ mitorganisiert sowie in der Redaktion für das IPU Jubiläumsheft 2016 mitgearbeitet.

 

Laila Lüthi
Projektverantwortliche

Beruflicher Werdegang: Bachelorabschluss in Psychologie mit Nebenfach Kommunikationswissenschaften. Zurzeit im ersten Mastersemester in Psychologie. Daneben als Praktikantin an der Eawag tätig.

Interessen: Wie lässt sich Nachhaltigkeit in den Alltag einbauen? Wie kann man nachhaltiges Handeln vermitteln? Ausserdem: Velo fahren, Wandern, Kino und Musik.

Mein Einsatz für die IPU Schweiz: Als Projektverantwortliche möchte ich die Umweltpsychologie den Studierenden näher bringen. Besonders interessiert mich die Gestaltung von Workshops, die Spass an nachhaltigen Themen generieren.

 

Leonie Pahud
PR-Verantwortliche

Beruflicher Werdegang: Master in Psychologie, Nebenfächer Umwelt- und Filmwissenschaften. Zurzeit als Praktikantin bei der Stiftung PUSCH Praktischer Umweltschutz tätig.

Interessen: Wann macht umweltgerechtes Verhalten Spass? Wie kann mehr Nachhaltigkeit im Alltag das persönliche Wohlbefinden stärken? Und wie kommuniziert man diese Erkentnisse nach aussen? Ausserdem: Wandern, Pilates, Yoga, Kochen und sich mit Freunden zum Kaffee trinken verabreden.

Mein Einsatz für die IPU Schweiz: Als PR-Verantwortliche möchte ich dazu beitragen, den Bekanntheitsgrad der IPU  zu vergrössern. Die Psychologie soll in der Umweltschutz-Branche mehr Gewicht erhalten. Der Grund: Um einen nachhaltigeren Umgang mit unserer Welt zu fördern, braucht es Einsicht in das «Wieso und Warum» des menschlichen Denkens, Handelns und Fühlens.

 

Dilara Gerritsen

Kassiererin

Beruflicher Werdegang: Zurzeit im Bachelorstudium in Psychologie mit Nebenfach Recht an der Universität Zürich.

Interessen: Was veranlasst Menschen dazu, umweltbewusst zu leben und wie erleichtert man ihnen eine Umstellung zu schonenderem Verhalten?

Mein Einsatz für die IPU Schweiz: Als Vorstandsmitglied möchte ich die IPU bei den Studierenden bekannter machen und ihnen dadurch einen spannenden und sinnvollen Tätigkeitsbereich zeigen. Dies soll auch helfen die Psychologie im Umweltschutz besser zu verankern.

 

Swen Kühne
Netzwerkverantwortlicher

Swen KuehneBeruflicher Werdegang: Master in Psychologie an der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften. Aktuell tätig als Wissenschaftlicher Assistent an der ZHAW, mit Forschung im Schnittstellenbereich der Kognitions- und Umweltpsychologie.

Interessen: Unter welchen Bedingungen verhalten sich Menschen umweltbewusst? Wie lässt sich umweltbewusstes Handeln mit unserem Alltag vereinbaren? Was ist eine gesunde und nachhaltige Ernährung?

Mein Einsatz für die IPU Schweiz: Als Netzwerkbeauftragter möchte ich den Austausch und die Vernetzung von Fachleuten und Studierenden im Bereich der Umweltpsychologie fördern. Ich möchte dazu beitragen die Umweltpsychologie weiter zu etablieren und stärker in der Lehre zu verankern.

 

Monica Di Pietro
Projektverantwortliche

Beruflicher Werdegang: Master in Psychologie mit Schwerpunkt Entwicklungs- und Differentielle Psychologie an der Universität Zürich. Zurzeit als Schulpsychologin in Dietikon und Wattwil tätig.

Interessen: Suffizienz in allen Bereichen leben, DIY allgemein und Kosmetikprodukte, Tanzen und Singen, Kochen und Backen

Mein Einsatz für die IPU Schweiz: Als Projektverantwortliche möchte ich verschiedene Veranstaltungen organisieren, in denen das Bewusstsein für Nachhaltigkeit und Suffizienz gesteigert wird. Es sollen Wege aufgezeigt werden, wie man sein Verhalten mit mehr Leichtigkeit ändern kann. Bevor ich Vorstandsmitglied wurde, war ich Mitorganisatorin des IPU Sommerseminars und führte ein DIY Workshop während eines IPU Feierabends durch.